Persönliche Beratung

Eine chronische Krankheit wie die Epilepsie bringt viele Fragen mit sich, auf die die Erkrankten und ihre Angehörigen nicht immer eine Antwort wissen, z.B.:

  • Was ist eigentlich Epilepsie?
  • Wie finde ich einen geeigneten Arzt?
  • Muss ich regelmäßig ein EEG machen lassen?
  • Welche Medikamente sind gut für mich? Welche Nebenwirkungen können bei ihrer Einnahme auftreten?
  • Gibt es andere Behandlungsmöglichkeiten?
  • Behandelt mich mein Arzt richtig? Wo kann ich mir eine zweite Meinung einholen?
  • Warum werde ich trotz jahrelanger Behandlung nicht anfallsfrei?

Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Aber nicht nur zur Krankheit selbst, sondern auch zu den mit ihr verbundenen Alltagsproblemen gibt es Fragen, wie:

  • Wie hoch ist das Verletzungsrisiko bei Anfällen? Wie kann ich mich schützen?
  • Darf ich einen Führerschein machen?
  • Welche Berufe kommen für mich in Frage?
  • Muss ich meinen Arbeitgeber über meine Epilepsie informieren?
  • Darf ich Computerspiele spielen? Darf ich fernsehen?
  • Ich traue mich nicht, über meine Erkrankung zu sprechen. Kann ich das lernen?

Wir bieten eine Beratung von Betroffenen für Betroffene. Unsere Berater sind selbst an Epilepsie erkrankt. Sie kennen viele der genannten Probleme aus eigener Erfahrung und wissen aus ihrer Beratungstätigkeit heraus, auf welche Art und Weise andere Menschen mit Epilepsie und ihre Angehörigen ihren Alltag meistern.

Unser Motto ist: Wir können Ihre Probleme nicht lösen, Ihnen aber wertvolle Tipps geben, die Ihnen dabei helfen.

Selbstverständlich können wir nicht alle Fragen beantworten. Bei offenen Fragen werden wir Sie aber an eine Person oder an eine Einrichtung vermitteln, die Ihnen weiterhelfen kann.

Sie haben folgende Möglichkeiten, sich beraten zu lassen:

  • Rufen Sie uns an und lassen Sie sich telefonisch beraten.
  • Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin für ein persönliches Gespräch in unserer Geschäftsstelle.
  • Schicken Sie uns eine e-mail, wenn Sie eine Frage haben, die kurz beantwortet werden kann oder wenn Sie zurückgerufen werden möchten.

Für Menschen mit türkischem Migrationshintergrund gibt es die Möglichkeit eines persönlichen Beratungsgesprächs in unserer Geschäftsstelle. Es wird gemeinsam mit dem Verein Interaktiv e.V. durchgeführt. Bei Bedarf kann ein Dolmetscher hinzugezogen werden.

Für die Beratung gibt es derzeit zwei Möglichkeiten:

Beratung durch den Landesverband

Frau Schulte-Vogelheim beantwortet gerne alle ihre Fragen rund um den Landesverband. Bei fachlichen Fragen zur Epilepsie stellt Sie den Kontakt zu kompetenten Ansprechpartnern aus dem Berlin/Brandenburger Versorgungssystem für Menschen mit Epilepsie her.

Kontakt:
(Geänderte Zeiten!)

Dienstag: 14.00 – 19.00 Uhr
Donnerstag: 12.00 – 16.00 Uhr

Telefon: 030 – 3470 3483

Kontaktformular

Aufgrund notwendig gewordener technischer Veränderungen, die durch die am 25. Mai 2018 in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung (DSGV) erforderlich geworden sind, sind wir derzeit nicht über unser Kontaktformular erreichbar. Sie erreichen uns derzeit per Mail über die im Folgenden angegebene Adresse:

Beratung von Betroffenen für Betroffene

Es gibt zwei Möglichkeiten der Beratung von Betroffenen für Betroffene: Die Beratung durch Menschen mit Epilepsie und die Beratung durch Eltern von Kindern mit Epilepsie. Beide Formen der Beratung werden derzeit durch unseren Bundesverband, der Deutschen Epilepsievereinigung angeboten. Weitere Informationen, Beratungszeiten und Kontaktdaten finden Sie auf der Webseite der Deutschen Epilepsievereinigung.