Aufgaben des Landesverbandes

Die Aufgaben unseres Landesverbandes stimmen mit denen der anderen deutschen Landesverbände weitgehend überein.

Aufgabe ist zum einen die Unterstützung bestehender und der Aufbau neuer Selbsthilfegruppen durch Beratung und Begleitung in der Gründungsphase und bei aktuellen Problemen innerhalb der Gruppen.

Die Durchführung von Informationsveranstaltungen, z.B. von Epilepsie-Foren für Menschen mit Epilepsie, ihre Angehörigen und ein interessiertes Fachpublikum ist ein weiterer Aufgabenbereich. Die Epilepsie-Foren finden in der Regel im Berliner Hotel Aquino (Hannoversche Straße 5b in Berlin-Mitte) statt und dienen neben der Informationsvermittlung auch dem Dialog zwischen Betroffenen und Fachleuten. Sie finden bis zu viermal im Jahr statt und werden von ca. 100 Teilnehmern besucht.

Neben diesen Foren organisiert der Landesverband öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen, beispielsweise zum TAG DER EPILEPSIE. Diese Veranstaltungen finden seit 1996 um den 05. Oktober herum mit wechselnden Kooperationspartnern statt und erfreuen sich inzwischen großer Aufmerksamkeit.

Weitere Aufgaben des Landesverbandes sind:

  • Intensivierung und Qualitätssicherung der Beratung von Betroffenen für Betroffene (peer support) in Berlin und Brandenburg.
  • Durchführung von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für Menschen, die im nicht-ärztlichen Bereich für die Versorgung von Menschen mit Epilepsie zuständig sind (z.B. BetreuerInnen im betreuten Wohnen, MitarbeiterInnen von Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, LehrerInnen, ErzieherInnen, Pflegekräfte …).
  • Durchführung von Fort- und Weiterbildungen für Menschen mit Epilepsie bzw. deren Angehörige (Informationsveranstaltungen, Seminare, …)
  • und nicht zuletzt die Bemühungen, die Epilepsie-Selbsthilfe auch in schwierigen Zeiten auf eine finanziell „gesunde“ Basis zu stellen und ihren Bestand langfristig zu sichern.