Finanzierung

Der Landesverband Epilepsie Berlin-Brandenburg e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt und wird als solcher unter der Steuernummer 27/671/53983 beim Finanzamt Berlin-Charlottenburg geführt.

Die Berliner Epilepsie-Selbsthilfe finanziert sich im Wesentlichen aus folgenden Quellen:

  • Berliner Selbsthilfeförderung: Über das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) erhalten wir für unsere Projekte „Treffpunkt Zillestraße“ und „Treffpunkt Wotanstraße“ sowie für die Stelle der Koordinatorin der Berliner Epilepsieselbsthilfe eine regelmäßige zweckgebundene Förderung. Die darüber hinausgehenden Aktivitäten des Landesverbandes können über diese Förderung nicht finanziert werden. Derzeit stehen die Einnahmen, die wir aus dieser Förderung erhalten, anteilig gesehen an erster Stelle.
  • Förderung durch die Krankenkassen: Die Selbsthilfeförderung der Kranken-Kassen untergliedert sich in die kassenartenübergreifende Gemeinschafts-förderung (GKV-Gemeinschaftsförderung, Selbsthilfe auf Landesebene) und die kassenindividuelle Förderung. Über die kassenartenübergreifende Gemein-schaftsförderung können wir z.B. einen Teil der laufenden Geschäftsausgaben abdecken; bei der kassenindividuellen Förderung handelt es sich um eine Förderung von Projekten – z.B. der Veranstaltungen aus unserer Veranstaltungs-reihe Berlin-Brandenburger Epilepsie-Forum. Weitere Informationen zu dieser Förderung finden Sie im Leitfaden zur Selbsthilfeförderung, an dem wir uns bei der Antragstellung orientieren (vgl. dazu auch die Informationen, die z.B. der Verband der Ersatzkassen (vdek) auf seiner Webseite zur Verfügung stellt). Derzeit stehen die Einnahmen, die wir aus dieser Förderung erhalten, anteilig gesehen an zweiter Stelle.
  • Mitgliedsbeiträge: Als Landesverband der Deutschen Epilepsievereinigung e.V. (DE) erhalten wir für die Mitglieder der DE, die in den Ländern Berlin und Brandenburg wohnen, 25% ihrer Mitgliedsbeiträge. Mitglieder der DE in den Ländern Berlin und Brandenburg sind lt. Satzung der DE zugleich Mitglieder im Landesverband Epilepsie Berlin-Brandenburg e.V. Neben diesen Mitgliedern hat der Landesverband auch Mitglieder, die nicht Mitglied im Bundesverband sind. Derzeit stehen die Einnahmen, die wir aus dieser Förderung erhalten, anteilig gesehen an dritter Stelle.
  • Spenden: Die daraus erzielten Einnahmen stehen anteilig gesehen an vierter Stelle.
  • Förderung durch die pharmazeutische Industrie: Im Jahr 2016 haben wir keine Fördermittel der pharmazeutischen Industrie erhalten.
  • Fördermitgliedschaften: Die Satzung des Landesverbandes sieht ausdrücklich die Möglichkeit von Fördermitgliedschaften vor. Leider wurde bisher von dieser Möglichkeit in Berlin und Brandenburg kein Gebrauch gemacht. Zwar unterstützen uns die Einrichtungen des Versorgungssystems für Menschen mit Epilepsie in Berlin und im Land Brandenburg bei der Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen teilweise nicht unerheblich – die Bereitschaft, eine Fördermitgliedschaft einzugehen, ist jedoch eher nicht vorhanden.

Insgesamt stellt uns die Finanzierung unserer Arbeit vor nicht unerhebliche Probleme. Um unsere Arbeit auf Dauer sicherzustellen, sind wir dringend auf Spenden und Fördermitgliedschaften angewiesen.