Stationäre Behandlung für Kinder und Jugendliche

Hinweise

In Berlin und Brandenburg gibt es eine Reihe von Kliniken, die sich unter anderem auf die ambulante und stationäre Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Epilepsie spezialisiert haben und in denen sowohl Kinder mit und ohne zusätzliche Behinderung behandelt werden. Sie dürfen sich Epilepsie-Zentrum nennen, wenn sie als solches von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie zertifiziert sind.

Zertifizierte Epilepsie-Zentren sind Kliniken, in denen die Behandlung durch ein interdisziplinäres Team erfolgt, in dem spezialisierte Ärzte und Pflegekräfte, Sozialarbeiter, Psychotherapeuten, Neuropsychologen, Physio- und Ergotherapeuten und weitere Berufsgruppen eng zusammenarbeiten. Sie stellen nicht nur eine optimale medizinische Behandlung ihrer Patienten sicher, sondern helfen ihnen auch, im Alltags- und Berufsleben möglichst gut mit der Epilepsie zurechtzukommen.

An vielen Epilepsie-Zentren gibt es ambulante Behandlungsangebote von niedergelassenen Kinderärzten bzw. ambulanten Sprechstunden und durch sozialpädiatrische Zentren.

Adressen (Stand: 24.02.2018)

Die im Folgenden aufgeführten Kliniken sind aufsteigend nach Postleitzahl sortiert.

Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg

Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge
Station für Kinder und Jugendliche mit Epilepsie (EP1)
Herzbergstraße 79
10365 Berlin

Das Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg im Verbund der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel (EZBB) ist ein Netzwerk, dessen Kern die beiden Standorte am Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH) in Berlin und die Epilepsieklinik Tabor in Bernau sind.

Medizinischer Direktor:
Prof. Dr. med. Martin Holtkamp

Stellvertretender Medizinischer Direktor:
Prof. Dr. med. Hans-Beatus Straub

Die Station für Kinder und Jugendliche ist eingebunden in den Berliner Standort des Zentrums, der über weitere stationäre Behandlungsangebote verfügt (vgl. Abschnitt „Kliniken für Erwachsene mit Epilepsie“) und auch eine ambulante Sprechstunde für Kinder und Jugendliche mit Epilepsie anbietet.

Für Kinder und Jugendliche, denen mit Medikamenten nicht ausreichend geholfen werden kann, stehen weitere Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung (z.B. ketogene Diäten, Epilepsiechirurgie). Bei längeren Aufenthalten ist der Besuch der Krankenhausschule möglich. Es besteht eine enge Kooperation mit der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie des KEH.

Oberärzte:
Dr. med. Mira Beckhaus
Dr. med. Jörn Lange

Anmeldung:
Sonja Pugatschow (Mo. – Fr.: 08.00 – 16.00 Uhr)
Tel.:     030 – 5472 3525
Fax:     030 – 5472 299 636

Zertifikat:
Das EZBB ist als Epilepsie-Zentrum mit zusätzlicher Spezialisierung auf Epilepsiechirurgie und die Behandlung von Menschen mit Behinderung von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie zertifiziert.

DRK Kliniken Berlin Westend

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Epilepsiezentrum/Neuropädiatrie
Spandauer Damm 130
14050 Berlin Charlottenburg
www.drk-kliniken-berlin.de

Das Epilepsiezentrum/Neuropädiatrie ist integriert in die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Dies ermöglicht auch bei Neugeborenen und Säuglingen sowie bei akuten Krisen der Erkrankung und schwer behandelbaren Epilepsien eine entsprechend intensive medizinische Diagnostik und Therapie. Angeboten werden zudem immunmodulatorische Therapien, ketogene Diäten sowie die Vagus-Nerv-Stimulation (VNS). Neben der stationären Behandlung gibt es auch ambulante Sprechstunden.

Es erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit weiteren Fachdisziplinen auf dem Klinikgelände (Kinder- und Jugendpsychiatrie, Humangenetik, Labormedizin, diagnostische und interventionelle Radiologie) sowie mit externen Partnern, um ein individuell angepasstes Konzept der Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Epilepsie zu ermöglichen.

Leitung:
Dr. med. Axel Panzer

Behandelnde Ärzte:
Dr. med. Axel Panzer
PD Dr. med. Arpad von Moers
Dr. med. Manuela Theophil
Dr. med. Klaus Goldhahn

Terminvergabe:
Manuela Danzig
Tel.:     030 – 3035 5705
Fax:    030 – 3035 5719
über die Webseite der Klinik

Zertifikat:
Das Zentrum ist als Epilepsie-Zentrum mit zusätzlicher Spezialisierung auf die Behandlung von Menschen mit Mehrfachbehinderungen von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie zertifiziert.

Ruppiner Kliniken

Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche
Fehrbelliner Straße 38
16816 Neuruppin

www.ruppiner-kliniken.de

Das Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche ist ein fachlich eigenständiger Bereich der Klinik für Kinder- und Jugendliche an den Ruppiner Klinken. Unter kinderneurologischer Leitung und in Zusammenarbeit mit dem Sozialpädiatrischem Zentrum besteht die Möglichkeit zur umfangreichen kinderneurologischen und epileptologischen Diagnostik und Therapie von Kindern und Jugendlichen mit körperlichen, geistigen und seelischen Beeinträchtigungen/Erkrankungen unter Einbeziehung ihres sozialen Umfelds. Ein Schwerpunkt besteht in der Versorgung von Kinder und Jugendlichen mit schwerbehandelbaren Epilepsien. Über das Sozialpädiatrische Zentrum ist eine ambulante Weiterbetreuung möglich. Die entsprechende Adresse findet sich im Abschnitt „Sozialpädiatrische Zentren mit Epilepsie-Schwerpunkt“.

Leitung:
Dr. med. Karen Müller-Schlüter

Anmeldung:    Nancy Bienert
Tel.:     03391 – 39 3753
Fax:     03391 – 39 3719
über die Webseite der Klinik

Zertifikat:
Die Klinik ist von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie als Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche zertifiziert.